• der beste Freund
    des Menschen
  • gut gelaunt
    toben und spielen
  • ruhig und entspannt
    beim Tierarzt

 

Zentrum für
Tierzahnheilkunde
der Tierklinik Aachen

Trierer Str. 652-658

52078 Aachen

 
Sprechzeiten:
Mo., Di., Do., Fr.:
9.00 - 12.00 h
15.00 - 19.00 h
Mi.:
9.00 - 12.00 h
17.00 - 19.00 h
Sa.:
11.00 - 12.00 h

Terminvereinbarung:

0241/928660

aus dem Ausland:

0049-241-928660

 

 Logo DGT

EVDS-Logo

GVP-Logo

 

 

 

 

Zahnpflege

Zähneputzen beim Hund? Ist das wirklich notwendig?

Stellen Sie sich Ihre Zähne ohne Zähneputzen vor. Mit seiner "zivilisierten" Ernährungsweise gibt der moderne Mensch seinen Zähnen zu wenig zu tun! Darin unterscheidet er sich von seinen Vorfahren und heutigen Urvölkern, die deutlich mehr kauen und weniger zubereitetes Essen zu sich nehmen. Ähnlich geht es auch Ihrem Hund: Zahnpflege beim Zerlegen eines Beutetieres fällt weg. Das Futter - gleichgültig ob industriell gefertigt oder gebarft - bietet dem Gebiss nur einen Bruchteil der Beschäftigung, die Fuchs und Wolf ihren Zähnen bieten. Sicherlich sind Kauartikel und grobes Trockenfutter hier eine wichtige Hilfe. Die amerikanische Zahntierärztegesellschaft hat getestet: selbst solche Hilfsmittel erhöhen die Abrasion von Zahnbelag und Zahnstein nur um 50%.

Die Bildung von Zahnbelag geht schnell: Bereits eine Stunde nach einer Mahlzeit lässt sich beim Menschen neuer Belag nachweisen. Vielleicht denken Sie an Ihre letzte Sahnetorte: Kurz danach können Sie auch bei sich selbst bereits weißliche Beläge mit dem Finger von Ihren Zähnen abnehmen. Diese Beläge beginnen bereits nach einer Woche zu verkalken! Und damit setzt die Zahnsteinbildung ein. Beim Hund ist es kein Bisschen anders!

Selbst wenn einzusehen ist, dass Zähneputzen den Hund also fördert, bleibt die Umsetzung bei vielen schwierig. Insbesondere ältere Hund sehen überhaupt nicht ein, dass ihr Mensch sich an ihrem Gebiss zu schaffen machen will. Deshalb gehört zur Ausbildung des Junghundes auch regelmäßiges Zähneputzen. Zum Training reichen wenige Minuten in der Woche, denn viel zu entfernen ist am jungen Gebiss noch nicht. Der Hund wird an die Prozedur gewöhnt, die Zahnsteinbildung wird deutlich verzögert. Beginnt man erst in fortgeschrittenem Alter mit der Zahnpflege, muss zunächst kontrolliert werden, ob bereits Zahnfleischentzündungen vorliegen. Schließlich verursacht die Berührung oder gar Zähneputzen mit einer Bürste an entzündetem Zahnfleisch Schmerzen. Spätestens dann ist die Toleranz Ihres Hundes aber am Ende.

Deshalb schlagen wir vor: sehen Sie sich das Gebiss Ihres Hundes einmal einige Minuten genauer an! Finden Sie schneeweiße Zähne und ein reizloses Zahnfleisch, können Sie mit den Pflegemaßnahmen beginnen. Finden Sie Zahnbelag und Zahnstein, liegen Entzündungen oder gar bereits Taschen vor, muss der Weg zunächst zum Zahntierarzt führen. Dann können die Übungen erst beginnen, wenn das Gebiss nach der professionellen Behandlung reizlos ist.

Fingerzahnbürste Tierzahnarzt  Zahnbürste Hund Tierzahnarzt Zahntierarzt   Elektrische Zahnbürste Hund Tierzahnarzt Zahntierarzt

Für die Zahnreinigung sind verschiedenste Zahnbürsten gut geeignet.
Reinigen braucht Vorbereitung: beginnen Sie die Zahnreinigung erst,
wenn Sie Ihr Haustier dafür positiv gestimmt (darauf konditioniert) haben!

Passen Sie dabei stets auf Ihre Finger auf!

Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Hund am ehesten davon überzeugen, dass Zähneputzen ihm gefällt! Sie müssen ihn davon überzeugen. Man nennt das konditionieren. Dann findet er Zähneputzen gut: kurzfristig wegen der erhaltenen Belohnung, langfristig wegen gesünderer Zähne. Mehr erfahren Sie in unserem Faltblatt, das Sie sich hier downloaden können.
Broschüre Zahnpflege

Viel Erfolg!

 

Hinweis

  • Großer Fortschritt in der Kieferorthopädie des Hundes!

    Verkürzte Unterkiefer sind behandelbar!

    Zu kurze Unterkiefer führen beim Hund früher oder später zu schweren Verletzungen des Gaumens, verursachen Probleme beim Fressen und Spielen und schädigen Zähne und Kiefergelenk. Eine Lösung für alle diese Probleme bringt betroffene Hunde daher toll weiter! Wichtig ist allerdings der frühzeitige Behandlungsbeginn!

    weiterlesen...
  • Zahnpflege

    Zähneputzen beim Hund? Ist das wirklich notwendig?

    weiterlesen...